Home » Blog » Die 7 Energiezentren und ihre Aufgaben

Die 7 Energiezentren und ihre Aufgaben

1. Muladhara – Wurzelchakra

To Have

Beschreibung

Tiefroter Lotus mit vier Blütenblättern

Mula = Wurzel, Adhara = Ort → Die Basis des Systems

Sitz: am unteren Ende der Wirbelsäule → Perineum (bei Männern) / Cervix (bei Frauen)

Element: Feuer

Mantra: Lam

Aufgaben

Es steuert den Sexualbereich, den Beckenboden, die Geschlechtsdrüsen, die Prostata (bei Männern), die Blase, den unteren Bauchraum und den Anus.

Das erste Energiezentrum wird der Fortpflanzung und Zeugung, Ausscheidung, Sexualität und sexueller Identität zugeordnet.

Es wird mit kreativer Energie in Verbindung gebracht.

Hormone: Östrogen, Progesteron und Testosteron.

Sitz der Urenergie = Kundalini

Ist dieses Zentrum in Balance, fließt die schöpferische Energie.

Körperübung (Asana) zur Aktivierung von Muladhara Chakra: Sukhasana – Der Schneidersitz

Sukhasana – Der Schneidersitz
Sukhasana – Der Schneidersitz

Achte darauf, dass bei Sukhasana deine Wirbelsäule gerade ist. Nimm dir dazu gerne ein Sitzkissen, um dir die aufrechte Haltung zu erleichtern. Setz dich am vorderen Rand des Kissen, und lass die Knie nach untern fallen. Konzentriere dich bei dieser Übung auf die Punkte, auf denen du sitzt. Wippe ein paar Mal mit dem Becken vor zurück, dann spürst du am Sitzkissen den Bereich deines Wurzelchakras.

2. Svadhistana – Sakralchakra

To Feel

Beschreibung

Sechsblättriger orangefarbener Lotus

Sva = Selbst, Sthan = Wohnort, Adhistana = etabliert, am richtigen Platz sitzen → Eigener Sitz

Sitz: nach hinten versetzt unterhalb des Nabels

Element: Wasser

Mantra: Vam

Aufgaben

Nahrungsaufnahme, Verdauung, Ausscheidung und Umwandlung von Nahrung in Energie

Steht in Assoziation mit sozialen Netzwerken und Strukturen, Familie, Kultur und zwischenmenschlichen Beziehungen.

Das Sakralchakra wird mit Festhalten und Loslassen verbunden. Wie bei jedem Verdauungsvorgang, bei dem etwas aufgenommen und wieder ausgeschieden wird, geht es im Leben darum, Dinge zuzulassen, in Synergie zu gehen mit seinen Mitmenschen, aber auch loszulassen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist.

Ist dieses Zentrum in Balance, fühlt sich der Mensch in der Welt und seiner Umwelt sicher.

Asanas zur Aktivierung von Svadhistana Chakra: Paschimottanasana – Sitzende Vorbeuge / Janu Sirshasana – Sitzende Vorbeuge mit angewinkeltem Bein

Paschimottanasana – Sitzende Vorbeuge
Janu Sirshasana – Sitzende Vorbeuge mit angewinkeltem Bein

Setz dich für Paschimottanasana in den Langsitz. Bevor du dich vorbeugst, strecke die Arme über Kopf in die Luft, mach dich lange und atme dabei tief ein. Beim Ausatmen lehne dich nach vor zu deinen Beinen und leg deine Hände ab, je nachdem, wie weit du nach vorne kommst. Bleib hier für ein paar Atemzüge. Bei Janu Sirshasana gehst du genau so vor, nur hast du bei dieser Übung ein Bein angwinkelt, wodurch es leichter wird, dich nach vorne zu beugen. Bei der sitzenden Vorbeuge konzentriere dich auf deinen Unterbauch und spüre, wie er durch die Vorbeuge an deine Oberschenkel gedrückt wird.

3. Manipura – Solarplexuschakra

To Act

Beschreibung

Leuchtend gelber Lotus mit zehn Blütenblättern

Mani = Edelstein / Juwel, Pura = Stadt → Stadt der Juwelen, strahlender Edelstein

Sitz: Bauchgrube, zwischen Brustbein & Nabel

Element: Feuer

Mantra: Ram

Aufgaben

Steuert den Magen, den Dünndarm, die Milz, die Leber, die Gallenblase, die Nebennieren und die Nieren.

Willenskraft, Stärke, Selbstgefälligkeit, Kontrolle, Tatkraft, Aggression und Dominanz

Hormone wie Adrenalin, Cortisol, Renin, Angiotensin, Erythropoetin

Zentrum für Selbstbehauptung, Dynamik und Dominanz. Es wird mit Ehrgeiz, Willenskraft und die Fähigkeit zu führen verbunden.

Ein Mensch mit einem ausgewogenen dritten Zentrum wächst anhand seiner Willenskraft und Tatkraft über sein Umfeld und seine Lebensumstände hinaus.

Asana zur Aktivierung von Manipura Chakra: Ardha Matsyendrasana – Halber Drehsitz

Ardha Matsyendrasana – Halber Drehsitz
Ardha Matsyendrasana – Halber Drehsitz Bein gestreckt

Typische Übungen für Manipura Chakra sind Twist-Asanas, in denen wir uns verdrehen und dadurch den Bereich des Solarplexus aktivieren. Für die leichtere Variation von Ardha Matsyendrasana strecke ein Bein, stelle das andere Bein über das gestreckte drüber. Steht das linke Bein über dem rechten Bein, dann stelle die linke Hand hinter dich am Boden und fasse mit der rechten Hand nach linken deinem Knie. Atma tief ein und mach dabei deine Wirbelsäule lang und gerade und verdrehe dich beim Ausatmen noch mehr nach links hinten. Bleib für ein paar Atemzüge in dieser Position und löse die Position beim Ausatmen. Konzentriere dich bei dieser Übung auf deinen Solarplexus.

4. Anahata – Herzchakra

To Love

Beschreibung

Zwölfblättriger grüner Lotus

Anahata = unbesiegt, intakt

Sitz: In der Wirbelsäule, hinter dem Brustbein, auf Höhe des Herzens

Element: Luft

Mantra: Yam

Aufgaben

Steuert das Herz, die Lungen und die Thymusdrüse. Thymusdrüse ist die wichtigste Immundrüse des Körpers, die auch als “Jungbrunnen” bezeichnet wird.

Zuständig für Wachstum, Reparatur und Regenerierung.

Liebe und Fürsorge, Nähren, Mitgefühl und Vertrauen, Dankbarkeit, Wertschätzung, Güte und Freundlichkeit, Inspiration, Selbstlosigkeit und Ganzheit

Wir empfinden echte Liebe zum Leben, fühlen uns ganz und sind mit uns zufrieden.

Von der Selbstsucht hin zur Selbstlosigkeit.

Ist das vierte Energiezentrum in Balance, kümmern wir uns um andere und möchten gemeinsam mit anderen zum Besten der Gemeinschaft beitragen.

Asana zur Aktivierung von Anahata Chakra: Ustrasana – Das Kamel

Ustrasana – Das Kamel (Vorübung)
Ustrasana – Das Kamel

Ustrasana ist eine leicht fortgeschrittene Übung. Mach gerne vorab die Vorübung, bei der du in kniender Position die Hände in deine Hüften legst und du vorsichtig das Becken nach vorne drückst, und dabei den Kopf nach hinten lehnst. Bei der vollständigen Kamelposition komm wieder ins knien. Strecke den rechten Arm in die Luft und bringe ihn auf die rechte Ferse. Anschließend leg die linke Hand auf deine linke Ferse. Achte darauf, dass du dein Becken nach vor drückst, und den Kopf dann nach hinten legst. Atme hier ein paar Mal ein und aus und konzentriere dich bei dieser Übung auf dein offenes Herz. Diese Übung kannst du auch zur Aktivierung des Sakralchakras ausführen. Bei Übungen für Anahata geht es darum, sein Herz ganz weit zu öffnen. Gerne kannst du dich dazu auch einfach in den Schneidersitz setzen. Dabei die Hände hinter deine Hüfte am Boden ablegen, und dann deinen Brustkorb ganz weit nach oben öffnen.

5. Vishuddi – Kehlkopfchakra

To Speak

Beschreibung

Sechzehnblättriger blauer Lotus

Shuddi = Reinigung, Vorsilbe „vi“ untermalt / steigert die Qualität → Reinigungszentrum

Sitz: Halsmitte, zwischen Halsgrube & Kehlkopf

Element: Äther, Raum

Mantra: Ham

Aufgaben

Steuert die Schilddrüse, die Nebenschilddrüse und die Speicheldrüse.

Es ist das Zentrum der Kommunikation.

Die Wahrheit sprechen. Zu kommunizieren. Authentisch. Aus Liebe.

Ist das Zentrum in Balance, spricht der Mensch seine derzeitige Wahrheit aus; die Liebe wird ausgedrückt. Der Mensch ist mit sich und seinem Leben zufrieden. Man kann und man möchte seine Gedanken und Gefühle einfach mitteilen.

Asanas zur Aktivierung von Vishuddi Chakra: Vipareeta Karani – Halber Schulterstand / Sarvangasana – Schulterstand

Vipareeta Karani – Halber Schulterstand
Sarvangasana – Schulterstand

Leg dich für diese Übung in die Rückenlage. Heb deine Beine und bring dein Becken auf deine Hände. Für den halben Schulterstand hast du einen leichten Knick in deiner Hüfte, was die Übung etwas erleichtert. Beim vollen Schulterstand solltest du die Ellbögen hinter deinem Körper näher zusammen bringen und dann deinen Körper ab den Schultern wie eine Kerze gerade nach oben bringen. Konzentriere dich bei dieser Übung auf den Kehlkopf, der kontrahiert wird.

6. Ajna – Drittes Auge

To See

Beschreibung

Indigoblauer Lotus mit zwei Blütenblättern

Ajna = Befehl → Befehl über alles, Befehlszentrum

Sitz: Im Mittelhirn, zwischen den Augenbrauen, am oberen Ende der Wirbelsäule

Element: Licht

Mantra: Om

Aufgaben

Steuert die Zirbeldrüse.

Das Zentrum der Intuition und höheren Einsicht. Das Tor zu veränderter Wahrnehmung. In diesem Zentrum wird der innere Alchemist erweckt.

Neurotransmitter: Serotonin, Melatonin und weitere Stoffwechselprodukte, die für den Biorhythmus zuständig sind. Melatonin steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus.

Ist das sechste Energiezentrum in Balance, arbeitet das Gehirn klar. Man ist luzide. Geht bewusst durch den Tag. Man nimmt vieles besser wahr und sieht mehr.

Weisheit und Intuition.

You have three eyes:

Two to look and one to see.

Asanas zur Aktivierung von Ajna Chakra: Ashwa Sanchalanasana – Reiter Position / Ardha Chandrasana – Halber Mond Position

Ashwa Sanchalanasana – Reiter Position
Ardha Chandrasana – Halber Mond Position

Zur Aktivierung deines dritten Auges kannst du gerne auch nur im Schneidersitz sitzen, mit deinen Augen Richtung Augenbrauenbogen nach oben schauen und dort für paar Atemzüge verweilen. Genau dieses nach oben schauen solltest du auch bei der Reiter Position und der Halben Mond Position ausführen. Für die Reiter Position stelle ein Bein zwischen den Händen ab. Richte dabei deinen Oberkörper auf, die Fingerspitzen oder ganzen Handflächen stehen am Boden. Bei der Halben Mond Position hebst du bei der Position die Arme über deinen Kopf nach hinten, und beugst deinen Öberkörper ebenfalls leicht nach hinten. Konzentriere dich nun für ein paar Atemzüge auf dein Drittes Auge.

7. Sahasrara – Kronen Chakra

To Know

Beschreibung

Glänzender tausendblättriger Lotus

Sahasra = Tausend, Ara= Speichen

Sitz: Oberhalb des Kopfes

Aufgaben

Dieses Energiezentrum wird mit offen sein für Einsichten, Offenbarungen und tiefem Verständnis assoziiert.

In Sahasrara findet die mystische Vereinigung von Shiva und Shakti statt, die Verschmelzung von Bewusstsein mit Materie und Energie.

Steckt die Energie in den ersten drei Zentren (Wurzel-, Sakral-, Solarplexuschakra) fest, bleiben wir im Überlebensmodus. Stress- und Überlebenshormone steuern unser System.

Ziehen wir die Energie nach oben zum Scheitel, zur Krone, können alte Muster zerstört werden und mit neuer Energie die Vision der Zukunft gelebt werden.

Vereinigung. Einssein.

Asanas zur Aktivierung von Sahasrara: Sukhasana – Der Schneidersitz / Shavasana – Die Totenstellung

Sukhasana mit Chin Mudra
Shavasana – Die Totenstellung

Nachdem du nun die ersten sechs Energiezentren aktiviert hast, kannst du dich auf deine Krone konzentrieren. Setze dich dazu zum Beispiel in den Schneidersitz, schließe deine Augen und stell dir vor, wie Energie von deinem Wurzelchakra, durch die Wirbelsäule bis nach oben zur Krone fließt. Gerne kannst du dich auch in Shavasana legen und den Atem durch deinen Körper fließen lassen.

Solltest du noch Fragen haben bezüglich der Aktivierung deiner Energiezentren, melde dich gerne bei mir. Ich freue mich, wenn ich dir weiterhelfen darf.

Alles Liebe, deine Impulsgeberin, Dominique

2 Gedanken zu „Die 7 Energiezentren und ihre Aufgaben“

  1. Liebe Dominique danke
    Ich freue mich, dass du bei uns in Donnersbachwald bist und ich bei deinen Yogastunden mitmachen kann.
    Leider habe ich mir am Sonntag den Knöchel beleidigt-
    frühere schwere Sprunggelenksfraktur,
    kann heute leider wieder nicht mitmachen.
    Hoffe auf nächstes Mal
    Lg. Leopoldine

    1. Liebe Leopoldine, vielen Dank für deine Nachricht. Ich freue mich sehr darüber! Es ist so toll, dass du bis jetzt so fleißig mitgemacht hast. Und ich hoffe ganz stark, dass dein Fuß bald heil ist und wir wieder gemeinsam yogieren. 🙂 Alles Liebe, Dominique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert